Injektionen

Die breite Palette der unterschiedlichen Injektionsverfahren bietet uns die Möglichkeit, auf die individuellen Schadensbilder der Bauwerke gezielt einzugehen. Die Injektionsverfahren finden vor allem bei Beton- sowie gemauerten Bauwerken ihre Anwendung. Im Wesentlichen werden sie bei der Sanierung von schliefbaren Kanalprofilen, Schächten, Kellern und sonstigen Bauwerken eingesetzt.

Die wichtigsten technischen Möglichkeiten sind:

  • Stoppen von Fremdwassereintritten: Injektion von hochreaktivem Polyurethanschaum im Hochdruckverfahren
  • Kraftschlüssiges Verpressen von Rissen und Fugen: Injektion von Epoxid-, PU- oder Acrylatharzen im Hochdruckverfahren
  • Mauerwerksstabilisierung und Verfüllen von Hohlräumen: Injektion von Zementleim im Niederdruckverfahren
  • Abdichten von Bauwerken – „Schleierinjektionen“: Rasterinjektionen unter Verwendung von Acrylatgel