TAG DES TRINKWASSERS

RTi AUSTRIA UNTERSTÜTZT BEREITS ZUM DRITTEN MAL DIE ERFOLGREICHE TRINKWASSERVERANSTALTUNG

Österreich, März 2017  –

 

TAG DES TRINKWASSERS – EINE INITIATIVE DER AUSTRIAN WATER

Der „Tag des Trinkwassers“ ist eine Initiative der Austrian Water, um Kinder im Volksschulalter über die Bedeutung des Trinkwassers zu informieren und Bewusstsein für einen nachhaltigen Umgang mit dieser wichtigen Ressource zu bilden. Seit 2014 wurde der „Tag des Trinkwassers“ in insgesamt drei Bundesländern veranstaltet und es konnten bereits über 1.000 Kindern begrüßt werden.

 

RTI AUSTRIA UNTERSTÜTZT BEREITS ZUM DRITTEN MAL DIE TRINKWASSERVERANSTALTUNG

Als verantwortungsvolle Unternehmensgruppe und Vorstandsmitglied der Austrian Water ist es der RTi Rohrtechnik Gruppe ein großes Anliegen diese Veranstaltung jährlich zu unterstützen. „Es ist wichtig rechtzeitig auf den nachhaltigen Umgang mit dem lebensnotwendigen Rohstoff Wasser hinzuweisen! Der Tag des Trinkwassers bietet die Möglichkeit das Bewusstsein bereits bei den jüngsten von uns, den Kinder, zu verankern,“ ist Herr Ing. Gerhard Szigeti, Regionalleiter der RTi Austria GmbH und Vorstandsmitglied der Austrian Water, davon überzeugt. Der Schutz der Umwelt ist bei der RTi Rohrtechnik Gruppe tief verankert – den bereits die grabenlosse Rohrsanierung ist ein wesentlicher Beitrag zum aktiven Klimaschutz und Reduzierung von Wasserverlust!

 

TAG DES TRINKWASSERS 2017 – DIE STADTWERKE KÖFLACH ALS GASTGEBER

2017 fand die Veranstaltung in Kooperation mit den örtlichen Stadtwerken am 29. und 30.03. in Köflach statt. Bei der diesjährigen Veranstaltung wurden 28 Volksschulklassen mit rund 550 Kindern die Möglichkeit geboten, am „Tag des Trinkwassers“ und dem dazugehörenden Wettbewerb, bei dem spannende und attraktive Preise verlost wurden, teilzunehmen. An den beiden Tagen präsentierten die Mitglieder der Austrian Water ihre Produkte und Dienstleistungen in einfacher und spielerischer Form, um den Wert und die Wichtigkeit des Trinkwassers zu unterstreichen.

 

DER WELTWASSERTAG – EIN ANSPORN ZUM NACHDENKEN

Im Rahmen des Weltwassertages der Vereinten Nationen, der am 22. März stattgefunden hat, erarbeiteten die Kinder gemeinsam mit den PädagogInnen das Thema Wasser als Lebensmittel und präsentieren ihre Ergebnisse in Form einer Projektarbeit in Köflach. Fachlich unterstützt wurden sie dabei vom Verein Austrian Water.

 

JEDER TEILNEHMER WAR EIN GEWINNER

Die Ergebnisse des Wettbewerbs präsentierten die Teilnehmer heuer im Volksheim Köflach. Täglich wurden drei Preise für die besten Arbeiten vergeben. Die RTi Rohrtechnik Gruppe hatte sich bereit erklärt den dritten Platz zur Verfügung zu stellen und mit einem Beachset für Spiel und Spaß rund ums Wasser zu sorgen. Jeder Teilnehmer war jedoch ein Gewinner und so wurden alle Kinder für ihre Bemühungen belohnt und erhielten eine Medaille für ihre Teilnahme sowie kleine Aufmerksamkeiten zum Thema Wasser an allen Stationen.

 

RUND UM DAS THEMA WASSER – 7 STATIONEN INFORMIEREN

Der Stationsbetrieb ist das Kernstück des „Tages des Trinkwassers“. An 7 Stationen informieren die Mitglieder des Austrian Water die Kinder zu verschiedenen Aspekten des Themas Wasser. Dazu gehören: Wasserkreislauf, Wassergewinnung, bewusster Umgang mit Wasser, Wasserqualität, Hochwasserschutz uvm.

Die RTi Austria war mit der Angelegenheit „Wasserverlust in Rohrleitungen“ vertreten. Dabei wurde ein Rohrleitungs-Parcours aufgebaut, der mit einer ferngesteuerten Inspektionskamera zu befahren war. Die jungen Teilnehmer waren von diesem Parcours begeistert, da sie die wendige und einfach zu handhabende Inspektionskamera selbständig ausprobieren konnten.

Zusätzlich konnten sie am Monitor sehen, was es bedeutet, wenn Rohrleitungen leck sind und Wasser austritt. So wurde auf einfache Art und Weise gezeigt, was ein Wasserverlust in Rohrleitungen bedeudet und wie wichtig es ist rechtzeitig Schäden im Rohr zu entdecken und zu beheben. Denn ein nachhaltiger Umgang mit dem lebensnotwendigen Rohstoff Wasser ist wichtig für unsere Zukunft!

 

PRESSEKONFERENZ – UMFANGREICHE BERICHTERSTATTUNG FÜR DIE BEVÖLKERUNG

Die Veranstaltung wurde am 29.03.2017 auch mit einer Pressekonferenz begleitet, bei der unter anderem Herr Landesrat Johann Seitinger, Landesrat für Land- und Forstwirtschaft, Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft, Wohnbau und Nachhaltigkeit sowie Herr Dir. Ing. Ernst Knes, Geschäftsführer der Stadtwerke Köflach, Herr Mag. Helmut Linhart, Bürgermeister der Stadtgemeinde Köflach und Herr Präsident Ing. Richard Vettermann, Vorstand der Austrian Water vertreten waren. Durch die Pressekonferenz und eine umfangreiche Medienberichterstattung vor und nach der Veranstaltung sollen nicht nur den Kindern, sondern der gesamten Bevölkerung der Region die Bedeutung des Trinkwassers als Lebensmittel näher gebracht werden.

Der Köflacher Vize-Bgm. Alois Lipp hat die Gelegenheit zum Anlass genommen und überreichte Landesrat Seitinger die Petition “Recht auf Trinkwasser” im Zuge der Pressekonferenz. In dieser Petition ist gefordert, dass die Wasserversorgung bzw. der Zugang zu Trinkwasser in den Verfassungsrang gehoben wird. In Slowenien passierte genau das am 27. November 2016. Damit wurden die reichen Wasserressourcen des Landes zum “öffentlichen Gut” erklärt, die vom Staat verwaltet und nicht “zum Handelsgut” ernannt werden. Ausgehend von Köflach soll Seitinger dieses Anliegen in die Bundesregierung, ins Parlament und in die Landeshauptleutekonferenz tragen, damit auch Österreich diesen Schritt geht. Landesrat Seitinger bekannte sich zu diesem Schritt und versprach, dass unser Wasser nicht verkauft werden dürfte.

 

TAG DES TRINKWASSERS 2016

2016 fand in der Steinhalle Lannach der „Tag des Trinkwassers“ für die Schüler der Volksschulen Lannach und St. Josef statt.  In Zusammenarbeit mit der “Gesunden Gemeinde” Lannach sowie dem Wasserverband Lannach-St. Josef wurde die Veranstaltung im Vorjahr organisiert.

 

RTi ROHRTECHNIK GRUPPE – VERANTWORTUNGSVOLL IN UNSEREN TÄTIGKEITEN

Als verantwortungsvolle Unternehmensgruppe berücksichtigt die RTi Rohrtechnik international Gruppe in ihrem täglichen Geschäft neben ökonomischen Zielen auch ökologische und soziale Aspekte. Die RTi Gruppe ist bestrebt, Werte zu schaffen, indem sie nicht nur ausgezeichnete Produkte und Dienstleistungen anbietet, sondern sich darüber hinaus für den Schutz der Umwelt und die Sicherheit von Menschen engagiert.