Sicherheit am Arbeitsplatz: Mit gutem Beispiel vorangehen

 

Gemeinsam mit der AUVA (Allgemeine Unfallversicherungsanstalt) sorgt die RTi Gruppe für mehr Sicherheit am Arbeitsplatz

 

MIT GUTEM BEISPIEL VORAN GEHEN

Bei RTi haben Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz oberste Priorität: von der Geschäftsführung bis hin zum Lehrling.

RTi ist Spezialist für grabungsfreie Untersuchungen, Reparaturen und Sanierungen von Rohrleitungen. Regelmäßige Aus- und Weiterbildungen von den Fachkräften bis hin zu den Lehrlingen ist ein wesentlicher Unternehmensbestandteil.

 

UNTERSTÜTZUNG HOLT SICH RTi BEIM LÄNGJÄHRIGEN PARTNER AUVA

Seit der Gründung des Unternehmens ist die AUVA ein wichtiger Partner der RTi Austria. Die AUVA versucht durch Prävention und Sicherheitskultur Arbeitsunfälle und Berufserkrankungen zu verhindern.

Regelmäßige Schulungen und Unterweisungen der Führungskräfte und Mitarbeiter sowie Baustellenbegehungen gehören zu den Schwerpunkten.

„Prävention ist die wichtigste Säule, um Unfallheilbehandlungen, Rehabilitation und -finanzielle Entschädigungen zu vermeiden. Daher werden wird auch nicht aufören, daran zu arbeiten“, sagt Marina Pree-
Candido, Direkorin der AUVA Linz.

 

AUVA BIETET INFORMATION, BERATUNG UND SCHULUNG

„Unsere Expertinnen und Experten beraten zielgruppen- und branchenorientiert. Bei der Firma RTi liegt unser Fokus daher auf Schulungen und Beratungen zum sicheren Arbeiten in und an Behältern. Auch die Absturzsicherung bei offenen Schächten und die Absicherung der Baustellen im Straßenverkehr sind wichtige Themen“, so Mag. Marina Pree-Candido, Direktorin der AUVA-Landesstelle Linz. Die Mitarbeiter der RTi absolvieren einen international anerkannten Speziallehrgang zum Thema “Einsteigen und Arbeiten in engen Räumen und Behältern”.  „Dieser Lehrgang ist wichtig für uns, um unsere tägliche Arbeit sicher durchführen zu können und auch um den rechtlichen
Hintergrund zu schaffen, international in diesem Bereich tätig sein zu können“, informiert Bmstr. Ing. Michael Griebaum, geschäftsführender Gesellschafter der RTi Austria GmbH.

 

DIE BETRIEBSBLINDHEIT DURCHBRECHEN

„Wir arbeiten stetig daran, unsere Arbeitsplätze noch sicherer zu machen, im Interesse unseres Teams und im Interesse des Unternehmens. Der externe Input der AUVA ist für uns dabei sehr wertvoll. Oftmals gilt es, die ‚Betriebsblindheit’ zu durchbrechen, um das Risiko für Arbeitsunfälle noch weiter zu senken“, so Michael Griebaum.

 

INVESTITIONEN DIE SICH LOHNEN

Die RTi bestätigt, dass sich Investitionen im Arbeitsschutz auch wirklich lohnen. „Wir haben keine Leute auf der Ersatzbank. Bei jedem Ausfall eines Mitarbeiters öffnet sich ein Trichter an Zeitverzögerungen und finanziellen Einbußen, der nur schwer zu füllen ist“, berichtet Michael Griebaum.

 

UNFALLFREI UND GESUND ZU LEBEN, MACHT MAN IN ERSTER LINIE FÜR SICH SELBST

Betriebe und ihre Beschäftigen profitieren von sicheren und gesunden Arbeitsplätzen: „Eine optimale Arbeits(platz)gestaltung und sicheres Verhalten am Arbeitsplatz sowie auf den damit zusammenhängenden Wegen bringen neben weniger Krankenständen und den damit zusammenhängenden Kosten auch weniger menschliches Leid. Sie tragen letztlich zur Erhaltung der eigenen Lebensqualität bei“, so Pree-Candido.

Pressegespräch der RTi Gruppe mit AUVA über das Thema Sicherheit am Arbeitsplatz