Schachtrahmensanierung

 

SIE KENNEN DAS PROBLEM DER „HERAUSWACHSENDEN“ ODER ZU TIEF LIEGENDEN KANALDECKEL?

Schachtabdeckungen können absacken bzw. herauswachsen, was ein Ärgerniss bei den Straßenteilnehmern auslöst und eine Gefährdung im Straßenverkehr darstellt.

 

WIR HABEN DIE LÖSUNG:

ein System, das ohne Schräm- und Asphaltierungsarbeiten den Schachtrahmen absenken bzw. heben kann.

 

SCHACHTRAHMENSANIERUNG LEICHT GEMACHT

Unsere Verfahren zur Schachtrahmensanierung ermöglichen es, „herauswachsende“ oder „zu tief liegende“ Kanaldeckel mit geringem Aufwand zu heben bzw. zu senken.

Bei einer durchschnittlichen Sanierungsdauer von maximal einer Stunde können Sie zu tiefe oder zu hohe Schachtabdeckungen bei minimaler Verkehrsbeeinträchtigung rasch und einfach sanieren.

Schritt 1
Das Schneidegerät wird manuell am Schachtrahmen eingerichtet und zentriert.

Schritt 2
Um den Schachtrahmen absenken zu können sind zwei Rundschnitte im Schachthals erforderlich. Der Beton zwischen den beiden Schnitten wird herausgestemmt . Anschließend erfolgt manuell das Absenken des Schachtrahmens.

Schritt 3
Für das Anheben des Schachtrahmens wird nur ein Rundschnitt vorgenommen. Das Hebegerät wird über dem Schacht platziert, die Hebewerkzeuge werden in der Schnittfuge positioniert und der Schachtrahmen wird angehoben. Aufgrund der Schnittfuge ist kein zusätzlicher Kraftaufwand für die Positionierung der Hebewerkzeuge erforderlich. Damit wird ein „Bersten“ der Ausgleichsringe verhindert.

Schritt 4
Danach wird eine Schalung montiert und der Ringspalt mit hochfestem, kunststoffvergütetem, mineralischem Mörtel vergossen.

Schritt 5
In Abhängigkeit von der Außentemperatur kann die Schalung schon nach 10-20 Minuten entfernt werden. Kleine Risse und Schadstellen der Asphaltoberfläche werden mit Reaktivasphalt ausgebessert.

Schritt 6
Die Freigabe für den Verkehr ist meist schon nach 30 Minuten, spätestens aber bereits nach einer Stunde möglich!

 

DIE VORTEILE AUF EINEN BLICK

  • Absenken bzw. Heben ohne Schrämund Asphaltierungsarbeiten möglich
  • Kein Aufbrechen der Oberfläche
  • Extrem kurze Bauzeit: durchschnittliche Sanierungsdauer von maximal einer Stunde
  • Geringe Staub- und Lärmbelästigung für Anrainer
  • Selbst wenn der Schachtrahmen direkt am Konus aufsitzt, besteht die Möglichkeit den Rahmen abzusenken
  • Das Vergussmaterial ist frühfest, schrumpffrei, frost- und tausalzbeständig
  • Langandauernder Sanierungserfolg