Heute ist der Weltwassertag

 

Um die Bedeutung von Wasser, sowie die nachhaltige Nutzung der Wasservorkommen zu unterstreichen, wurde der 22. März von den Vereinten Nationen zum „Weltwassertag“ erklärt. Der diesjährige Weltwassertag steht unter dem Leitmotto „Unser Grundwasser – der unsichtbare Schatz“. Mit den grabenlosen Sanierungstechnologien bietet RTi nachhaltige Lösungen für die Reduzierung von Wasserverlusten bzw. Vermeidung von Wasserverunreinigungen an.

Die Wasserqualität und die mengenmäßige Verfügbarkeit sind wesentlich für die menschliche Gesundheit und unser Ökosystem. Jedes Jahr sind Krankheiten bedingt durch mangelnde Wasserqualität die Ursache für viele Todesfälle. Zusätzlich wird die Verfügbarkeit von sauberem Wasser durch die Folgen des Klimawandels noch verschärft. Sauberes Wasser ist eine wesentliche Grundlage für wirtschaftliches Wachstum und Entwicklung.

 

UNDICHTE ROHRLEITUNGEN – GEFAHR FÜR MENSCH UND UMWELT

Haupthindernis ist oft nicht nur der bloße Mangel an verfügbarem sauberem Wasser, sondern auch ein ineffizienter Umgang mit dem lebensnotwendigen Rohstoff. Zu den chronischen Problemen gehört vor allem der Verlust von Trinkwasser durch lecke Wasserleitungen sowie die Verunreinigung von Grundwasser durch undichte Abwasserkanäle, Öl- bzw. Industrieleitungen.

Weltweit sind Rohrleitungen durch Alterung, Ablagerung und Korrosion beschädigt. Undichte Muffen, Risse und Löcher in Rohrleitungen bedeuten eine Gefahr für die Umwelt und die Wasserqualität sowie eine wesentliche Vergeudung der Ressource Wasser.

Aus den Versorgungsnetzen vieler Metropolen geht oft bis zur Hälfte des Wassers beim Transport von der Gewinnung zum Verbraucher verloren.

Das Verhindern von Wasserverschmutzung und Wasserverlusten ist in der Regel um ein Vielfaches billiger als die Wasseraufbereitung und -neugewinnung. Deshalb gilt es in Zukunft, vor allem der Sanierung von defekten Rohrleitungen ein besonders Augenmerk zu schenken. Herkömmliche Auswechslung durch Aufgrabung ist meist sehr zeitaufwändig, teuer, lärmintensiv und oft mit erheblichen Verkehrsstörungen verbunden.

 

GRABENLOSE ROHRSANIERUNGSTECHNOLOGIEN SIND HIER DIE LÖSUNG

Die RTi Rohrtechnik Gruppe hat sich bereits vor vielen Jahren auf die Sanierung von Rohrleitungen mit grabenlosen Methoden spezialisiert und ist hier europaweit Vorreiter. Das Unternehmen hat in den vergangenen 30 Jahren Speziallösungen für die Sanierung von Abwasser- und Trinkwasserleitungen entwickelt, und bietet damit nachhaltige Lösungen für die Reduzierung von Wasserverlusten bzw. Vermeidung von Wasserverunreinigungen an.

„Das besondere an unseren Verfahren ist, dass die Arbeiten mit wenig bzw. fast gänzlich ohne Erdarbeiten durchgeführt werden können. Im Durchschnitt können zwischen 100 bis 250 Meter Leitung an einem Tag saniert werden. Dies bedeutet eine enorme Zeitersparnis im Vergleich zur herkömmlichen Auswechslung mittels Grabung und bringt auch eine wesentliche Verringerung von Verkehrsstaus. Dies wiederum hat enorme volkswirtschaftliche Vorteile und große Einsparungen beim CO2 Ausstoß. Grabenlose Rohrsanierung ist somit ein wesentlicher Beitrag um sauberes Trinkwasser zu gewährleisten,” erklärt der Geschäftsführer der RTi Austria GmbH Michael Griebaum die Vorteile der grabenlosen Technologien.