ALTE, DEFEKTE, KORRODIERTE DRUCKLEITUNGEN ZERSTÖRUNGSFREI UND NAHEZU GRABUNGSFREI SANIEREN?

Ja, das funktioniert! RTi ist DER Spezialist für die grabenlose Sanierung und Inspektion von Druckrohrleitungen – und das schon seit über 30 Jahren!

 

EINE RECHTZEITIGE SANIERUNG VERMEIDET UNNÖTIGE KOSTEN

Nicht selten bersten Leitungen, besonders wenn sie älter sind. Speziell bei Druckrohrleitungen kann das verheerende Auswirkungen haben.

Laut dem Bericht für “Maßnahmen der Wasserwirtschaft” vom Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus sind rund ein Drittel der öffentlichen Trinkwasserleitungen in Österreich – das sind ca. 26.000 km – älter als 50 Jahre. Der Erhalt der in die Jahre gekommenen Infrastruktur stellt eine große Herausforderung für die Betreiber dar.

Eine rechtzeitige Sanierung ist somit zur Vermeidung von Brüchen und der damit verbundenen Kosten unverzichtbar. Grabenlose Rohrsanierungstechnologien sind hier die Lösung!

 

HERVORRANGEDE ALTERNATIVE ZUR OFFENEN BAUWEISE – HOCHEFFIZIENT UND UMWELTSCHONEND

Es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Verfahren und Methoden, die eingesetzt werden können, um Rohrleitungen ohne Aufgrabungsarbeiten zu sanieren. Diese grabenlosen Technologien stellen eine hervorragende Alternative zur herkömmlichen offenen Bauweise dar.

Das Besondere an diesen umweltschonenden und hocheffizienten Methoden ist, dass die Arbeiten mit wenig bzw. fast gänzlich ohne Erdarbeiten durchgeführt werden können. Im Durchschnitt können etwa 100 m Leitung an einem Tag fertig saniert werden. Dies bedeutet eine enorme Zeitersparnis im Vergleich zur herkömmlichen Auswechslung mittels Grabung.

Die geringere Lärm- und Staubbelastung, der Schutz der ober- und unterirdischen Infrastruktur, das stark reduzierte Transportaufkommen und die damit verbundene Reduktion von CO2 Emissionen sind weitere Vorteile, die die grabenlose Rohrsanierung auszeichnen. Neben dem Nutzen für die Umwelt lassen diese Verfahren in der Regel ein Kostenniveau erwarten, das unter jenem der offenen Bauweise liegt.

 

RTi – DER SPEZIALIST FÜR DRUCKLEITUNGEN

Seit über 30 Jahren beschäftigt sich die RTi Austria mit der grabenlosen Untersuchung, Reinigung und Sanierung von Rohrleitungsnetzen aller Art. Neben der Sanierung von herkömmlichen Freispiegelleitungen konnte der österreichische Rohrsanierungsspezialist besonders bei schwierigen Druckleitungsprojekten sein Können und Wissen in den letzten Jahrzehnten unter Beweis stellen.

Die langjährige Erfahrung der RTi Mannschaft und die zahlreichen Projekte, die durchgeführt wurden, machen das Unternehmen zum absoluten Spezialisten für Druckleitungsrohre.

Dabei punktet RTi nicht nur in der grabenlosen Rohrsanierung, sondern auch in der Inspektion von Druckleitungen. So nimmt RTi Brunneninspektionen bis 300 m Tiefe und Dichtheitsprüfungen bis 200 bar vor.

 

GRABENLOSE ROHRSANIERUNG IN DER PRAXIS

RTi setzt unterschiedliche Technologien zur Sanierung ein, wobei das Schlauchliningverfahren die Hauptsanierungstechnologie darstellt.

Beim Schlauchliningverfahren wird ein mit speziellen Harzen getränkter Liner in das Altrohr eingezogen oder inversiert. Anschließend wird das Harz thermisch oder durch UV-Licht ausgehärtet.

Neben einer starken Präsenz in Österreich setzt RTi immer wieder auf internationale Projekte. Die Verfahren kommen regelmäßig im Dimensionsbereich DN 150 – 1200 mm unter anderem in Italien, Norwegen, Tschechien, Slowakei, Rumänien, Polen und Deutschland zur Anwendung.

"Wir haben schon mehr als 1.000 Kilometer Rohrleitungen erfolgreich saniert und kommen auch immer wieder bei den schwierigsten Projekten zum Einsatz,"
berichtet Bmst. Ing. Michael Griebaum, Geschäftsführer der RTi Austria GmbH